Eine traumhafte Musikreise

Samstag, 08.09.2018 bis Sonntag, 09.09.2018

Am Samstagmorgen versammelten sich die Mitglieder der Musikgesellschaft Allmendingen auf dem Parkplatz der Mehrzweckhalle Allmendingen. Das Wetter war, wie konnte es anders sein, sonnig und warm. Hochmotiviert und bester Laune machte sich der volle Car auf die dreistündige Fahrt nach Blatten bei Naters.

Nadine und Marc, unsere beiden Planer dieser wundervollen Reise, erwarteten uns auch schon mit einem breiten Grinsen vor dem Hotel Blattnerhof. Auch ein reichhaltiger Apéro mit Walliserplatte zum Ersten und heisser Pizza zum Zweiten standen auch schon bereit. Nach dieser reichhaltigen Stärkung gings auch schon weiter im Programm. Einige Mutige gingen in den Seilpark, der einen spektakulären 20 Meter Fall bot, andere nahmen es lieber gemütlich beim Minigolfen und wiederum andere gingen mittels Seilbahn hoch auf die Belalp, um die Aussicht zu geniessen. Wer wollte, der konnte auch den Spabereich des Hotels unsicher machen, was nicht wenige nach dem anstrengenden Seilpark auch taten.

Am Abend bekamen wir ein herrliches Znacht serviert – Fondue Chinoise à discrétion. Ausklang des Abends bot die Bar des Hotels.

Am nächsten Morgen dann mussten wir auch schon wieder zusammenpacken, denn weiter gings im Car durchs Wallis auf den Grimsel, wo uns dann ein reichhaltiges Mittagessen erwartete. Leider gingen nicht wenige Teller mit Resten in die Küche zurück. Dies lag keinesfalls am schlechten Essen. Nein, wir waren schlicht und einfach noch viel zu satt vom herrlichen Frühstück. Denn auch hier wurden wir sehr verwöhnt. Um dieses viele Essen auch verdauen zu können, unternahmen einige danach einen Spaziergang. Auf der Passhöhe konnte man auch allerlei sehen. Ja sogar sonst so scheue Murmeltiere zeigten sich den Menschen. Dies könnte aber auch daran liegen, dass sie sich neugierige Passanten gewohnt sind.

Wie könnte es auch anders sein, das Wetter war uns auch an diesem Tag wohlgesonnen. Nun gings dann auch schon wieder den Grimsel hinunter Richtung Thun, wo wir mit einiger Verspätung (dank einem typischen Sonntagabendstau) bestens gelaunt ankamen.

Diese Musikreise war traumhaft und wir konnten nun endlich Nadine und Marcs zweites Zuhause näher kennenlernen.

Claudia Balmer


Mitgliederversammlung 29. Juni 2018

Am 29. Juni 2018 versammelten sich die Musikantinnen und Musikanten der MGA zur Mitgliederversammlung mit anschliessendem Bräteln. Dieses Jahr durften wir die Versammlung auf dem Höfli der Familie Feller in Thierachern durchführen.
Wer bereits etwas früher eintraf, wurde mit einem feinen Apéro empfangen.

Der Präsident Christoph Mischler konnte die Versammlung um 19:00 Uhr eröffnen. Wir mussten zwar keine Austritte von Aktivmitgliedern zur Kenntnis nehmen. Allerdings wird Mischa Gsponer, bisher Kandidat auf dem Waldhorn, nicht mehr an den Proben teilnehmen.
Nach Bekanntgabe der Ein- und Austritte bei den Passivmitgliedern informierte unser Kassier Martin Rohrer über den Stand der Kasse.

Es folgten ein kurzer Rückblick auf die vergangenen Anlässe und der Ausblick auf die Aktivitäten nach den Sommerferien. Eine Bläsergruppe wird am 5. August den Friedhofsgottesdienst musikalisch umrahmen. Die Teilnahme am Altstadtkonzert im August steht auf unserem Jahresprogramm, allerdings sind die Rahmenbedingungen noch nicht festgelegt. Es findet im Juli ein Gespräch mit allen teilnehmenden Vereinen statt. Anschliessend wird dann definitiv entschieden, ob wir am Altstadtkonzert auftreten werden. Ende August dürfen wir das Apéro am Hochzeit von Véro und Bärnu musikalisch umrahmen. Im September folgt der traditionelle Ausschiessetumzug, wobei wir dieses Jahr sowohl am Sonntag wie auch am Montag teilnehmen. Am 21. Oktober umrahmen wir wie jedes Jahr den Erntedankgottesdienst in der Kirche St. Martin. Neu ist, dass wir am selben Tag das Geburtstagskonzert durchführen, und zwar in der Mehrzweckhalle Allmendingen.
Die restlichen Traktanden waren schnell durch, so dass der Präsident um 19:45 Uhr die Versammlung schliessen und zum gemütlichen Teil überleiten konnte.
Rasch wurde das Buffet mit verschiedenen Salaten bereitgestellt, der Grillmeister Oski übernahm das grillieren und die MAGler konnten ihre Teller füllen. Dank des warmen Wetters konnten wir den ganzen Abend draussen im Licht des Mondscheins verbringen.

Vielen Dank der Familie Feller für das Gastrecht auf dem Höfli und an Stefanie für die Organisation!

Karin van der Heijden


Berner Oberländischer Musiktag 17.06.2018

Am 16. und 17. Juni 2018 fanden die 31. Oberländischen Musiktage in Steffisburg statt. Die MGA spielte am Sonntag und der Tag startete für uns Musikanten bereits um halb neun mit einem Empfangsapéro bei optimalem Musiktagwetter: kein Regen und nicht zu heiss, so dass man nicht einmal in der Uniform einen Hitzschlag erleiden musste.
Zufrieden und gestärkt vom Apéro machten wir uns daraufhin auf den Weg zum Einspiellokal.

Um 10:30 waren wir dann als erster von vier Vereinen in der Kategorie Harmonie 2. Stärkeklasse an der Reihe. Wir begannen unseren Konzertvortrag in einem gefüllten Saal mit dem Selbstwahlstück Dance with the Devil von Fritz Neuböck. Die mystischen Melodien am Anfang, der rasante Mittelteil und der pompöse Schluss, es war für jeden etwas dabei und wir ernteten einen grossen Applaus.
Ganz zufrieden mit unserer Leistung des ersten Vortrags ging es gleich mit dem Aufgabenstück weiter. Col di Lana erzählt die Geschichte vom gleichnamigen Berg im Norden Italiens und von den Kämpfen, die während des Ersten Weltkrieges dort ausgetragen wurden. Komponiert hat das Stück Lukas Gasser.
Für unseren Konzertvortrag erhielten wir insgesamt 177 Punkte, was für uns den vierten Rang bedeutete. Aber ich denke, wir können trotzdem stolz sein auf unsere Leistung!

Nach dem Konzertvortrag ging es sofort weiter auf die Marschmusik, wo die MG Allmendingen kurz vor zwölf Uhr den Marsch Le Commandant von Willy Haag vortrug. Gross und Klein schauten fasziniert zu, wie die Formation bei strahlendem Sonnenschein an ihnen vorbeischritt.
Die Jury war so begeistert von der Darbietung der MGA, dass sie uns mit 90 Punkten und dem ersten Platz in der Parademusik Harmonie 2. Klasse auszeichnete. Das wurde natürlich ausgiebig gefeiert!

Auch unsere Tambouren glänzten am Sonntag mit ihrer musikalischen Leistung. Sie spielten um 15:15 in einem Raum unter dem Dach, wo es bereits ziemlich warm war. Trotzdem lieferten sie eine hervorragende Darbietung ab. Sie spielten als erstes Papaya und daraufhin zwei Ordonnanz-Märsche von Philippe Müller. Sie erreichten 71.2 Punkte und platzierten sich somit auf dem zweiten Rang. Herzliche Gratulation!

Um 17:00 war dann der Gesamtchor angesagt. Die zahlreichen Musikantinnen und Musikanten standen bereits spielbereit an ihren Plätzen, als Petrus den Organisatoren einen Strich durch die Rechnung machte und Regen nach Steffisburg schickte. Innerhalb von zehn Minuten verschob sich die ganze Versammlung ins trockene Festzelt, wo als erstes die langjährigen Mitglieder der einzelnen Vereine geehrt wurden. Aus den Reihen der MGA war es dieses Jahr Ruedi Scheidegger, der für 60 Jahre aktives Musizieren zum CISM-Veteran ausgezeichnet wurde.
Im Anschluss fand die Rangverkündigung statt, wo auch die MGA kräftig mitjubeln konnte. Und damit neigte sich ein schöner und ereignisreicher Musiktag bereits dem Ende zu.

Selina Bühler


Unterhaltungskonzert MG Allmendingen/Thun

Das diesjährige Unterhaltungskonzert vom 24.03.18 war ganz etwas Spezielles für unseren Verein. Unser Thema stand ganz im Zeichen vom wunderschönen Italien. Als Gast durften wir Roberto Brigante, den singenden Plättlileger aus Thun, begrüssen. Zu dieser ungewöhnlichen Zusammenarbeit kam es am Erntedankgottesdienst, welcher in der Kirche St. Martin stattfand. Roberto Brigante war zu Besuch und kam mit der Idee, mit der MGA musikalisch zusammenzuarbeiten.
Das Konzert wurde mit dem wohl bekanntesten Bauwerk der Geschichte von Italien eröffnet. “Il Colosseo“, ein Konzertmarsch, der dem Kolosseum, das mitten in Rom steht, gewidmet wurde.
Durch den Abend wurden unsere Zuschauer von unserem italienischen Mitglied Rino Parillo begleitet.
Nach dem Marsch spielte die MGA unter der Leitung von Martin Schranz „Südkultur“ von Armin Kofler.
„Funiculi Funicula“, ein kleines Beispiel, wo praktisch an jedem Fest getanzt wird, durfte auch nicht fehlen.
„La Pulce d’acqua“, ein italienischer Radio-Hit von Angelo Branduardi aus dem Jahre 1977, der weit über die Grenzen von Italien bekannt ist, war natürlich auch dabei.
Noch vor der Pause standen wir Tambouren unter der Leitung von Bernhard Rohrer auf der Bühne bereit. Wir begannen mit dem Stück „okay“, geschrieben von N. Wasmer. Unser Wettkampfstück „Papaya“ von Ph. Müller, das wir am diesjährigen Oberländischen Musiktag in Steffisburg vorspielen werden, wollten wir natürlich auch vortragen.
Zum Schluss haben wir uns etwas ganz Spezielles ausgedacht. Wir wollten etwas im italienischen Stil überbringen: unsere eigene Komposition „Giovanni’s Bolero“. Wir spielten auf Werkzeugkisten und einem Fass. Mit Latzhose und Helm, ganz im Zeichen eines italienischen Bauarbeiters.
Während der Pause wurde wieder unsere bekannte Tombola lanciert, die mit tollen Preisen ausgestattet wurde.
Jetzt war es Zeit für Roberto Brigante. Sein Lied „Muchacha“, das für ein Orchester arrangiert wurde von Mario Bürki, war der Start nach der Pause. Nach dem Stück ging es in die italienische Filmkultur von „La vita è bella“ und via „Gringos“ bis hin zu „Love Theme“ aus „Der Pate“.
Mit „Vagabondi“ von Roberto Brigante, arrangiert von Mario Bürki, ging es weiter.
Weil Italien auch mit vielen Pop-Songs bekannt ist, wurde noch „Italo Pop Classics“ vorgetragen, mit den Liedern „Sarà perchè ti amo“, „Azzuro“ und „Gloria“. Zum Abschluss spielte die MGA noch „Vicus Mercati“.
Nach der Zugabe kam nochmals Roberto Brigante auf die Bühne. Diesmal spielte er alleine mit seiner Gitarre und heizte dem Publikum nochmals ein. Wie jedes Jahr ging unser Auftritt wieder mal zu Ende. An der Bar konnte man den Abend noch ausklingen lassen.
Es war ein ganz schöner „italienischer Abend“. Ein besonderer Dank an Roberto Brigante. „Grazie Mille a Tutti“ und es wäre schön, euch nächstes Jahr wieder begrüssen zu dürfen.
„VIVA ITALIA“
Mario Bärfuss


Wir nehmen Abschied von Otto Lüthi

Leider erreichte uns Ende Oktober die Nachricht vom Hinschied unseres Ehrenmitglieds Otto Lüthi.
Otto Lüthi war nur relativ kurze Zeit musikalisches Aktivmitglied in der MGA. Im Jahr 1974 wurde er in den Vorstand gewählt. In der Funktion als Vertreter der Passivmitglieder fehlte er kaum an einer Sitzung. Otto kannte Allmendingen und ihre Einwohner sehr gut. Als ehemaliger Stadtrat war er gut vernetzt, machte Besuche und setzte sich für die Anliegen unserer Passivmitglieder ein. Er war immer zur Stelle, wenn es eine helfende Hand brauchte. So eilte er auch hin und wieder spät nachts in die Dorfbäckerei, wenn es Probleme mit dem Strom gab und der Backofen deshalb nicht laufen wollte. Dank Otto gab’s dann am Morgen doch noch frisches Brot.
Im Jahr 1993 wurde Otto zum Ehrenmitglied der MGA ernannt. Aus heutiger Sicht kaum vorstellbar, hatte doch Otto sein Amt im Vorstand während 38 Jahren inne! Auch nach seinem Rücktritt im Jahr 2012 durften wir weiterhin auf seine Unterstützung zählen. Er war immer ein gern gesehener Gast und besuchte zusammen mit seiner lieben Frau Rosmarie unsere Konzerte und Anlässe.
So war es für uns selbstverständlich, ihn auf seinem letzten Weg zu begleiten und die Abdankung musikalisch zu umrahmen. Am Montag, 5. November 2018 nahmen wir für immer von Otto Lüthi Abschied.
Otto, du bist nicht mehr unter uns, aber in unseren Herzen wirst du weiterleben

Otto Lüthi - Todesanzeige