Unterhaltungskonzert 2016

Unser diesjähriges Unterhaltungskonzert steht unter dem Motto Amerika. In Stücken wie Far and Away, The Music-Makers, Songs from the Catskills, The March from „1941“ und New York, New York werden Sie bekannte Melodien, eine Mischung aus europäischer und amerikanischer Volksmusik und berühmte Filmmusik zu hören bekommen. Die 30er Jahre lassen wir mit den Swing-Melodien von Benny Goodman aufleben. Mit dem bekannten Märschen The Stars and Stripes Forever und Stars and Bars pfelgen wir die traditionelle und konzertante Marschmusik.
So freuen wir uns, Sie zu einer musikalischen Reise durch Nordamerika begrüssen zu dürfen und Sie mit wunderbarer Musik zu verwöhnen.


Konzert zum Advent

Am 6. Dezember 2015 wurden in der MGA-Vereinsgeschichte diverse Neuheiten geschrieben. Zum ersten Mal hat die MGA zusammen mit der Jugendmusik Steffisburg (JMS) konzertiert. Zum ersten Mal hat unser musikalischer Leiter Martin Schranz das Konzert zum Advent dirigiert. Und zum ersten Mal hat der „Samichlous“ einen Anlass der MGA moderiert.

Seit diesem Jahr besteht zwischen der MGA und der JMS eine Zusammenarbeit im Ausbildungsbereich. Im Frühling haben unsere Nachwuchsmusikantinnen und -musikanten den Probebetrieb bei der JMS aufgenommen. Und nun, am Konzert zum Advent, durfte die erweiterte Formation erstmals in der Mehrzweckhalle Allmendingen die musikalischen Ergebnisse präsentieren.
Das erste Gemeinschaftskonzert der beiden Vereine stand im Zeichen besinnlicher und feierlicher Klänge zur Adventszeit. Unter der Leitung von Roland Bärtschi eröffnete die JMS, verstärkt mit einigen junggebliebenen Musikantinnen und Musikanten der MGA, das Konzert. Es war eine wahre Freude zu sehen und zu hören, mit wie viel Elan und Leidenschaft die musikbegeisterten Jugendlichen auf der Bühne ihr Bestes gaben. Trotz des zahlreich erschienenen Publikums – die Mehrzweckhalle war fast bis auf den letzten Platz besetzt – war dem musikalischen Nachwuchs praktisch keine Nervosität anzumerken. Allen voran den jungen Solistinnen und Solisten, die ihre Soli mit Bravour meisterten. Die jugendliche Schar wurde für ihren gelungenen Auftritt mit grossem Applaus belohnt und verabschiedet.
Auch das erstmalig durch Martin Schranz geleitete Konzert zum Advent der MGA vermochte zu begeistern. Insbesondere die Klänge der Oper „La gazza ladra“ (Die diebische Elster) von Gioacchino Rossini hatten es den Zuhörerinnen und Zuhörern angetan. Obschon sich im zweiten Konzertteil, wie meistens bei einem Live-Konzert, einige kleine musikalische Unsicherheiten eingeschlichen hatten – zum Glück für das Publikum weniger leicht erkennbar als für uns Musikantinnen und Musikanten – durfte das Musikkorps der MGA und insbesondere die Solistinnen und Solisten stolz den verdienten Applaus für die musikalische Interpretation der verschiedenen Werke entgegennehmen.
Erfreulicherweise hatte der „Samichlous“ bei seinem ersten Besuch des Konzerts zum Advent der MGA gleich gekonnt den ganzen Anlass moderiert. In seinem berühmten grossen Buch stehen scheinbar nicht nur viele interessante Dinge über Kinder, sondern auch über Komponisten und musikalische Werke. Am Schluss des klangvollen Abends wünschte der „Samichlous“ allen eine besinnliche Adventszeit sowie ein frohes Weihnachtsfest, verabschiedete sich und zog unerkannt wieder von dannen. In Insiderkreisen wurde gemunkelt, dass es sich dabei um Christoph Mischler gehandelt hat …

Thomas Walther


Geburtstagskonzert

Mit «Army of the nile», einem Marsch von K.J. Alford begrüssten wir die Zuhörer am Freitag, dem 11. September zum diesjährigen Geburtstagskonzert in der Martins Kirche. Zum nächsten Stück brauchte Christoph Mischler, der wortgewandt durch den Abend führte, nicht viel zu sagen. Die Melodie von «Lueget vo Berg und Tal» kannten wohl die meisten im Saal. Das Trompetensolo wurde von Toni Augsburger wunderschön gespielt und erntete kräftigen Applaus. «Donner und Blitz», die schnelle Polka von Johann Strauss, war die nächste Herausforderung, der wir uns stellten. Nach diesem musikalischen Gewitter konnten sich die Zuhörer zu den Melodien von «La Sera sper il Lag» zurücklehnen.

Unter der Leitung von Bernhard Rohrer spielten die Tambouren ihr erstes Stück «S‘Brösmeli». Sie nahmen sich das Thema Geburtstagskonzert sehr zu Herzen. Zum 60. Geburtstag unseres Tambours Martin Rohrer komponierte sein Sohn Bärnu einen ganz persönlichen Marsch, den «Martin Rohrer Marsch». Die Uraufführung wurde gespielt von der Familie Rohrer. Die Zuhörer, wie auch die MGA waren begeistert von diesem speziellen Ereignis.

Es ging auch gleich feierlich weiter. Zwei Aktivmitglieder feiern in diesem Jahr ihren 70. Geburtstag. Hans Walther und Kari Kämpf sind sehr treue und begeisterte Musikanten der Musikgesellschaft Allmendingen. Sie machen seit 50 Jahren gemeinsam Musik und sind immer noch mit Freude dabei. Wir wünschen ihnen für ihre Zukunft alles Gute!

Als nächstes auf dem Programm stand der Konzertmarsch «Arsenal». Heimatliche Gefühle überströmten unsere Zuhörer dann beim Stück von Mario Bürki «Ds Stockhornliecht». Nach dem Besuch auf unserem Hausberg reisten wir in den sonnigen Süden. Die spanische Melodie von «Olé Toronto» liess uns den diesjährigen Sommer noch einmal Revue passieren. Auch mit «Magic Moments» regten wir dazu an, in schönen Erinnerungen zu schwelgen. «Mercury» war bereits das letzte Stück in unserem Programm. Selbstverständlich bedankten wir uns mit der Zugabe «Gruss ans Worblental» bei unseren Zuhörern. Gemeinsam liessen wir den Abend bei Kaffee und Kuchen ausklingen.

Janina Walther, Selina Bühler


Zum Gedenken an Beat Zürcher, 29.4.1955 – 20.8.2015

Am 21. August 2015 erreichte uns die Nachricht vom Hinschied unseres Aktivehrenmitglieds Beat Zürcher. Wir wussten von seiner Krankheit, war es ihm doch seit einiger Zeit nicht mehr möglich, die Musikproben zu besuchen. Und doch hat er den Kontakt zu uns immer aufrechterhalten, kam an die Konzerte und Versammlungen und nahm so am Vereinsgeschehen teil, das fast sein ganzes Leben eine wichtige Rolle spielte und durch seine Frau Brigitte und seine Familie immer unterstützt wurde.

BeatZuercher2Beat trat mit 17 Jahren, am 14.4.1972, in die Musikgesellschaft Allmendingen/Thun ein. Von 1978 bis 1981 versah er in der Musikkommission das Amt des Archivars. Von 1981 bis 1988 spielte auch eine gewisse Brigitte Graf im Trompetenregister mit … die später seine Frau wurde. An der Hauptversammlung 1992 wurde er zum Ehrenmitglied der MGA und am 2. Juni 2002 zum Veteranen des Bernischen Kantonalmusikverbands ernannt. Fünf Jahre später wurde ihm für 35 Jahre aktives Musizieren die Ehre des Eidgenössischen Veteranen zuteil. Das war ein Höhepunkt in seiner Musikantenlaufbahn und musste gebührend gefeiert werden. Bereits am frühen Morgen begrüsste sich das Trompetenregister in corpore und in Uniform zur Delegiertenversammlung im Casino Bern. Nach der Abhandlung der Traktanden und dem Mittagessen im Beisein seiner Frau Brigitte durfte Beat am Nachmittag die Ernennung zum Eidgenössischen Veteranen entgegennehmen. Wie gross war dann die Überraschung, als er in einer Stretch-Limousine bei Champagner und Snacks nach Thun fahren durfte – seine Familie hatte diese spezielle Fahrt für ihn organisiert. In Allmendingen bereiteten die Musikkameradinnen und -kameraden sowie die Tambourengruppe Beat und seiner Familie einen herzlichen Empfang und gemeinsam liessen wir den Tag bei einem Raclette ausklingen. Die Familie, die Musik, die MGA und seine Musikkameradinnen und -kameraden waren für Beat wichtig, dazu trug er Sorge, und es war für ihn eine grosse Genugtuung, dass Brigitte, seine Kinder und seine ganze Familie am gleichen Strick zogen. Und so war es auch für uns selbstverständlich, ihn auf seinem letzten Weg zu begleiten und die Abdankung musikalisch zu umrahmen. Auf seinen ausdrücklichen Wunsch nahmen wir mit ‚Music‘ von John Miles am Freitag, 28. August 2015 für immer von Beat Abschied. Beat weilt nicht mehr unter uns. Sein Humor, sein Schalk, sein Lachen und seine träfen Sprüche jedoch werden in uns weiterleben.